Accademia dei Concordi

Wenn Sie vor dem Stadtturm stehen und sich nach rechts wenden, können Sie den Palazzo dell’Accademia dei Concordi sehen. Im Jahre 1580 vom Grafen Gaspare Campo gegründet, war die Akademie die angesehenste kulturelle Einrichtung jener Zeit. Der Name „Concordi”, zu deutsch „die Einträchtigen“, betonte, dass ihre Angehörigen nach der Suche der Harmonie und der Übereinstimmung ihrer Ideen strebten. Ende des 18. Jahrhunderts wurde nach einem Entwurf des aus Rovigo stammenden Architekten Sante Baseggio das Palais der Akademie mit dem für ihn typischen schlichten und eleganten Stil geplant. Bereits ab der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts führte die Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung zur Eröffnung der Bibliothek und der Pinakothek.
Im Wappen, das Giambattista Piazzetta entworfen und Francesco Zucchi graviert hat, ist die Inschrift Mens omnibus una est zu finden und betont den Geist der Zusammenarbeit, der die angesehene Institution belebt.

Pinakothek der Accademia dei Concordi

Die Accademia dei Concordi, die Ende des 16. Jahrhunderts als kulturelle Institution entstand, begann Anfang des 18. Jahrhunderts, insbesondere im Bereich der Malerei rege zu sein und dabei Beziehungen zu den bedeutendsten venezianischen Malern zu schaffen. Bezeichnend für die Gemäldesammlung, die auch Dank der Leidenschaft der einheimischen Adelsfamilien, die ihre Häuser gerne von kostbaren Werken geschmückt sehen wollten, reicher geworden ist, ist eine umfangreiche Gallerie mit Portraits von illustren Malern jener Zeit wie Tiepolo, Piazzetta und Longhi. Insbesondere dem Grafen Giovanni Francesco Casilini, einem leidenschaftlichen Gemäldesammler, ist der Wille zu verdanken, eine öffentliche Pinakothek, deren Ursprung auf das Jahr 1833 zurückreicht, gründen zu wollen. Später wurde die Pinakothek im Jahre 1876 um die Hälfte der Gemäldekollektion der Familie Silvestri reicher, während die andere Hälfte das bischöfliche Seminar erhielt. Diese Werke wurden etwa ein Jahrhundert später in der ständigen Kollektion der Pinakothek vereint, zu der unter anderem Werke von Giovanni Bellini, Palma il Vecchio und Rosalba Carrera zählen. Nachdem die Pinakothek der Akademie lange Zeit in den an die Accademia dei Concordi angrenzenden Räumen untergebracht war, befindet sie sich jetzt im herrlichen Palazzo Roverella.

Links

Webseite

Historische Fotos

zivile Gebäude

AUCH WEITERHIN DIE TOUR
Loggia Notari
Piazza Vittorio
SPIELE ZU FUSS!
google-my-maps-reloaded